Freitag 6 Rabii' Ath-Thaany 1440 - 14 Dezember 2018
German

Die Formen von Tawassul (Mittel um nach Allah zu trachten)

Frage

Welche Arten von Tawassul gibt es?

Inhalt der Antwort

Alles Lob gebürt Allah.

Mit Tawassul und al Wasila sind eine der vier Dinge gemeint:

Die erste Art:

Der Iman wird nicht vollständig sein, bis man diese Art von Tawassul durchführt. Das ist der Tawassul zu Allah, indem man Iman an Ihn und an Seinen Gesandten hat und indem man Ihm und Seinem Gesandten gehorcht. Das ist in folgendem Vers erwähnt: "Oh die ihr glaubt, fürchtet Allah und trachtet nach einem Mittel zu Ihm." [Al-Maaida 5:35]

Damit ist auch der Tawassul zu Allah mit Seinen Namen und Eigenschaften inbegriffen. Und ebenfalls gehören hierzu gute Taten, die der Mutawassil (jener, der Tawassul macht) gemacht hat und mit welchen er Allah bittet.

Die zweite Art:

Der Tawassul zu Allah, indem man den Gesandten (Allahs Segen und Frieden auf ihm) zu seinen Lebzeiten um Du'aa (Bittgebet) bittet, oder wenn die (lebenden) Gläubigen untereinander einander um Du'aa bitten. Das gehört zur ersten Art und ist begrüßenswert.

Die dritte Art:

Der Tawassul durch den Rang eines Geschöpfes und seines Wesens, indem man (als Beispiel) sagt: „Oh Allah, ich wende mich dir, durch den Rang deines Propheten, zu.“ oder ähnliches in der Form. Diese Form von Tawassul haben einige Gelehrte erlaubt, jedoch ist diese Meinung schwach. Das richtige Urteil ist, dass es haram ist, weil es nicht erlaubt ist, Tawassul zu Allah zu machen, außer mit Seinen Namen und Eigenschaften.

Die vierte Art:

Der verbreitete Tawassul im Brauch vieler späterer Generationen, indem man den Propheten (Allahs Segen und Frieden auf ihm) um Du'aa und mit Hilferufen bittet, oder andere Tote und Auliya (Helfer) um Hilfe bittet. Diese Form ist vom großen Schirk (Götzendienerei), weil die Du'aa und der Hilferuf, in den Dingen, die nur Allah alleine erfüllen kann, 'Ibada (Gottesdienst) sind. Und diese Arten von 'Ibada, jemandem außer Allah zuzuschreiben, ist großer Schirk.

Und Allah weiß es am besten.

Quelle: Schaikh Muhammad Salih al-Munajjid

Sende deine Anmerkungen