Samstag 7 Rabii' Ath-Thaany 1440 - 15 Dezember 2018
German

Einige tägliche Erwähnungen (Adhkar)

Frage

Ich würde gerne, dass Sie mir einige tägliche Erwähnungen/Gedenken Allahs (Adhkar) anführen.

Inhalt der Antwort

Alles Lob gebührt Allah.

Vielfältig und zahlreich sind die täglichen Erwähnungen (Adhkar), die vom Propheten -Allahs Segen und Frieden auf ihm- überliefert wurden. So gibt es Erwähnungen beim Aufwachen aus dem Schlaf, morgendliche und abendliche Erwähnungen, Erwähnungen beim Einschlafen etc.
Unter anderem hat der Prophet -Allahs Segen und Frieden auf ihm- uns angewiesen morgens und abends Folgendes zu sprechen:

1. Er -Allahs Segen und Frieden auf ihm- sagte:
„Sprich drei Mal „Qul huwallaahu Ahad“ (Sura 112, Al-Ikhlas) und die zwei Schutzsuren (Al-Falaq (113) und An-Nas (114)), wenn du den Abend und Morgen erreichst, und sie werden dir (als Schutz) vor allem (Übel) genügen.“

Überliefert von At-Tirmidhi (Ad-Daˈwat/3499). Schaikh Al-Albani hat diese Überlieferung in „Sahihu Sunani-t-Tirmidhi“ (2829) als gut (Hasan) eingestuft.

2. Er -Allahs Segen und Frieden auf ihm- sagte auch:
„Die Krone des Bittens um Vergebung (sayyidu-l-Istighfar) ist, dass du sagst:

‚Allaahumma anta rabbie, laa ilaaha illaa anta, khalaqtanie wa ana ˈabduka, wa ana ˈala ˈahdika wa waˈdika mastaTaˈtu. Aˈudhu bika min scharri maa Sanaˈtu. Abu-u laka bi niˈmatika ˈalayya, wa abu-u bi-dhanbie faghfirlie, fa innahu laa yaghiru-dh-dhunuba ilaa anta.‘“

 (O Allah, Du bist mein Herr, es gibt keine Gottheit außer Dir. Du hast mich erschaffen, und ich bin Dein Diener. Und ich halte, was ich Dir gelobt und Dir versprochen habe, so gut ich kann. Ich suche Zuflucht bei Dir vor dem Übel, das ich tat. Ich erkenne  Deine  Gaben  für  mich  an  und  ich  erkenne meine Sünden an. So vergib mir, denn niemand vergibt Sünden außer Dir).

Überliefert von Al-Bukhary in (Ad-Daˈwat/6306).

3. Muslim (2692) überlieferte von Abu Huraira -möge Allah zufrieden mit ihm sein-, dass der Gesandte Allahs -Allahs Segen und Frieden auf ihm- sagte:
„Wer den Morgen und Abend erreicht und hundert Mal sagt: „Subhaana-llaahi wa bi hamdihie“

(Allah ist frei von jeglichem Mangel oder Fehler und alles Lob gebührt Ihm),

so wird am Jüngsten Tag niemand mit etwas Besserem kommen, außer einer, der das Gleiche oder mehr als das sagte.“

4. Der Gesandte Allahs -Allahs Segen und Frieden auf ihm- sagte:

„Ein Diener, welcher am morgen eines jeden Tages und am Abend einer jeden Nacht drei Mal sagt:

‚Bismi-llaahi-lladhie laa yadurru m'a-smihie schay-un fil-ardi wa laa fis-samaa-i, wa huwa-s-samie'u-l-'aliem‘

(Mit dem Namen Allahs, Desjenigen, mit Dessen Namen weder etwas im Himmel, noch auf der Erde einen Schaden zufügen kann, und Er ist der Hörende, der Wissende)

- so wird ihn nichts ereilen.“

Überliefert von At-Tirmidhi in (Ad-Daˈwat/3388). Al-Albani sagte in „Sahihu Sunani-t-Tirmidhi“ (2689), dass die Überlieferung „Hasan Sahih“ ist.

5. Der Prophet -Allahs Segen und Frieden auf ihm- pflegte zu sagen, wenn er den Abend erreichte:

‚Amsaynaa wa amsa-l-Mulku li-llah, wa-l-hamdu lillahi, laa ilaha illa-llahu, wahdahu laa scharika lahu, lahu-l-mulku wa lahu-l-hamdu wa huwa ˈalaa kull schay-in qadir. Rabbi As-aluka khayra maa fie haadhihi-l-laylati wa khayra ma baˈdahaa, wa aˈuudhu bika min scharri maa fie haadhi-l-laylati wa scharri maa baˈdahaa. Rabbi aˈuudhu bika mina-l-kasali wa suu-i-l-kibar. Rabbi aˈuudhu bika min ˈadhaabin fi-n-naari wa ˈadhaabin fi-l-qabri.‘

 (Wir sind in den Abend eingetreten, und die Herrschaft Allahs ist auch in den Morgen eingetreten, und alles Lob gebührt Allah. Es gibt keine Gottheit außer Allah alleine, Er hat keinen Partner, Ihm gehört die Herrschaft und Ihm gehört das Lob, und Er ist über alle Dinge mächtig. Mein Herr, ich bitte Dich um das Gute dieser Nacht und das Gute dessen, was ihr folgt, und ich suche Zuflucht bei Dir vor dem Übel dieser Nacht und dem Übel dessen, was ihr folgt. Mein Herr, ich suche Zuflucht bei Dir vor Trägheit und dem niedrigsten Greisenalter. Mein Herr, ich suche Zuflucht bei Dir vor der Pein des Höllenfeuers und der Pein des Grabes)

Und wenn er den Morgen erreichte, sprach er:
‚Asbahnaa wa asbaha-l-mulku li-llaahi, wa-l-hamdu lillaahi…‘

 (Wir sind in den Morgen eingetreten, und die Herrschaft Allahs ist auch in den Morgen eingetreten…)

Überliefert von Muslim (4900)

6. Und er -Allahs Segen und Frieden auf ihm- pflegte es seinen Gefährten beizubringen, dass wenn einer von ihnen den Morgen erreicht, zu sagen:
„Allaahumma bika aSbahnaa, wa bika amsaynaa, wa bika nahyaa, wa bika namuutu, wa ilayka-n-nuschuur.“

 (O Allah, durch Dich haben wir den Morgen erreicht und durch Dich haben wir den Abend erreicht, durch Dich leben und sterben wir, und zu Dir ist die Auferstehung)

Und als er den Abend erreicht, soll er sagen:
„Allaahumma bika amsaynaa, wa bika aSbahnaa, wa bika nahyaa, wa bika namuutu, wa ilayka-l-MaSier.“

 (O Allah, durch Dich haben wir den Abend erreicht und durch Dich haben wir den Morgen erreicht, durch Dich leben und sterben wir, und zu Dir ist der Ausgang)

7. Einen der Gefährten lehrte er -Allahs Segen und Frieden auf ihm- zu sagen:
‚Allaamumma ‚aalima-l-ghaybi wasch-schahadati, faatira-s-samaawaati wa-l-ardi wa maliekahu. Aschadu an laa ilaaha illaa anta. Aˈuudhu bika min scharri nafsie, wa min scharri-sch-schaytani wa schirkihie, wa an ˈaqtarifa ˈalaa nafsie suu-an aw ajurrahu ilaa muslim.‘

 (O  Allah,  Kenner  des  Verborgenen  und  desOffenkundigen, Schöpfer der Himmel und der Erde, Herr allerDinge und ihr Herrscher. Ich bezeuge, dass es keine Gottheit gibt außer Dir. Ich suche Zuflucht bei Dir vor meinem eigenen Übel und vor dem Übel und dem Schirk (Polytheismus) des Satans)

Und er -Allahs Segen und Frieden auf ihm- sagte weiter:
„Sprich das, wenn du den Morgen erreichst, wenn du den Abend erreichst und wenn du zu Bett gehst.“

Überliefert von At-Tirmidhi in (Ad-Daˈwat/3392), Schaikh Al-Albani hat die Überlieferung in „Sahihu Sunani-t-Tirmidhi“ (2701) für authentisch (Sahih) erklärt.

8. Der Gesandte Allahs -Allahs Segen und Frieden auf ihm- pflegte es diese Bittgebete, wenn er den Morgen und Abend erreichte, nicht auszulassen:

‚Allaahumma Innie As-aluka-l-ˈaafiyata fi-d-dunyaa wa-l-aakhirah. 

Allaahumma Innie As-aluka-l-ˈafwa wa-lafiyata fie dienie wa dunyaaya wa ahlie wa maalie.

Allahumma-stur ˈawratie wa aamin rawˈaatie.

Allaahumma-hfadhnie min bayni yadayya wa min khalfie, wa ˈan yamienie, wa an schamaalie, wa min fawqie, wa aˈuudhu bi ˈadhamatika an ughtaala min tahtie.‘

(O Allah, ich bitte Dich um Wohlbefinden im Diesseits und im Jenseits.

O Allah, ich bitte Dich um Vergebung und Wohlbefinden in meiner  Religion, meinem Diesseits, meiner Familie und meinem Vermögen.
O Allah, bedecke meine Schwächen und beruhige meine Ängste.

O Allah, bewahre mich vor dem, was vor mir ist, was hinter mir ist, was zu meiner Rechten, was zu meiner Linken und was über mir ist. Ich suche Zuflucht bei Deiner Erhabenheit vor plötzlichem Unheil unter mir)
Überliefert von Abu Dawud (5074).

Schaikh Al-Albani hat diese Überlieferung in „Sahihu Sunani Abi Dawud“ für authentisch erklärt.

9. Und ebenfalls sagte er -Allahs Segen und Frieden auf ihm-:
„Allaahumma Innie aˈuudhu bika mina-l-kufri wa-l-faqri.  Allaahumma Innie aˈuudhu bika min ˈadhaabin fi-l-qabri, laa ilaaha illaa anta.“ Wiederhole sie drei Mal, wenn du den Morgen erreichst und drei Mal, wenn du den Abend erreichst.“
Überliefert von Abu Dawud (Al-Adab/5090). Al-Albani sagte, in „Sahihu Sunani Abi Dawud“ (4245), dass die Überlieferungskette gut (Hasan) ist.

10. Zu den Erwähnungen gehören auch seine -Allahs Segen und Frieden auf ihm- Worte:
„Subhaanallaahi wa bihamdihi, ˈadada khalqihi, wa ridaa nafsihi, wa zinata arschihi, wa midaada kalimaatihi.‘

 (Allah ist frei von jeglichem Mangel oder Fehler und alles Lob gebührt Ihm - so viel wie die Anzahl Seiner Schöpfung, so wie Er Selbst damit zufrieden ist, so sehr wie das Gewicht Seines Throns, und so viel wie die Tinte Seiner Worte)

Überliefert von Muslim (Adh-Dhikru Wa-l-Istighfar/4905).

Dieses wird morgens gesprochen.

Siehe dir für mehr Informationen die Antwort auf die Frage Nr. (3064) an, sowie Bücher bezüglich Erwähnungen (Adhkar) und Bittgebeten (Duˈa).

Und Allah weiß es am besten.

Quelle: Schaikh Muhammad Salih al-Munajjid

Sende deine Anmerkungen