Dienstag 2 Rabii' Al-Awwal 1444 - 27 September 2022
German

Schwarze Magie und Besitzergreifung des Satans

Frage

Nachdem mein Bruder aus einer Reise zurückgekehrt ist, hat er angefangen seltsame Dinge zu sagen. Er sagte komische Dinge und hat mit niemandem gesprochen. Er war zwei Jahre lang im Ausland und es ging so weit, dass er seine Mutter angespuckt hat. Wir haben dann geglaubt, dass er psychisch krank sei. Wir sind zu einem Arzt gegangen, der aber nichts herausfinden konnte. Danach haben wir vermutet, dass er von einem Jinn besessen sein oder von schwarzer Magie heimgesucht werden könnte. Wir erkennen wir dies und wie befreien wir ihn davon? Meine Mutter ist deshalb schon krank geworden.

Inhalt der Antwort

Alles Lob gebührt Allah..

Über den Unterschied zwischen der Besessenheit des Satans und der schwarzen Magie, haben einige, die damit Erfahrung haben, erwähnt, dass die Besessenheit folgende Anzeichen hat:

1. Man weigert sich stark den Adhan oder Quran zu hören.

2. Man wird ohnmächtig, bekommt Krämpfe, einen epileptischen Anfall oder bricht zusammen, wenn man auf einen der Quran gelesen wird.

3. Viele verstörende Träume.

4. Einsamkeit, Isolation und seltsame Verhaltensweisen.

5. Es kann sein, dass der Satan, der in seinem Körper ist, spricht, wenn über diese Person der Quran rezitiert wird.

6. Hin und her schlagen. So sagte Allah -erhaben ist Er-: „Diejenigen, die Zins verschlingen, werden nicht anders aufstehen als jemand, den der Satan durch Wahnsinn hin und her schlägt.“ [Al-Baqarah:275]

Was die schwarze Magie betrifft, so sind die Symptome folgende:

1. Der/Die Betroffen hasst seinen/ihren Ehepartner, so sagte Allah -erhaben ist Er-: „Und so lernten sie von ihnen (beiden) das (Zaubermittel), womit man Zwietracht zwischen den Ehegatten stiftet.“ [Al-Baqarah:102]

2. Sein Zustand draußen unterscheidet sich vollkommen von seinem Zustand Zuhause. Draußen sehnt er sich nach seiner Familie und seinem Zuhause, doch wenn er Zuhause ist, hasst er sie zutiefst.

3. Er schafft es nicht mit seiner Frau sexuell zu verkehren.

4. Ständige Fehlgeburten bei Schwangeren.

5. Plötzliche Veränderung des Verhaltens, ohne triftigen Grund.

6. Kein Appetit.

7. Er bildet sich ein etwas getan zu haben, obwohl er es nie getan hat.

8. Blindes Gehorsam und plötzliche, übertrieben Liebe zu einer bestimmten Person.

Man soll beachten, dass die eben erwähnten Symptome, wenn einige davon auf eine Person zutreffen, nicht bedeuten, dass eine Person von schwarzer Magie oder Besessenheit heimgesucht wird. Manche davon können einfach andere physische oder psychische Gründe haben.

Die Behandlung:

1.  Das Vertrauen auf Allah und die wahrhaftige Wendung an Ihn.

2. Ruqiyah und islamisch-legitime Schutzmaßnahmen. Am wichtigsten hier sind die zwei Schutzsuren (Al-Falaq und An-Nas), mit denen der Prophet -Allahs Segen und Frieden auf ihm- behandelt wurde. Niemand hat je mit etwas gleichwertigem Schutz bei Allah gesucht. Hinzugefügt werden hier noch die Sure Al-Ikhlas und Sure Al-Fatiha, für eine erfolgreiche Ruqiyah, so wie es authentisch überliefert wurde.

Bei der Behandlung gegen schwarze Magie, kann man sieben grüne Sidr-Blätter nehmen und sie mahlen. Danach legt man sie in ein Gefäß und gießt so viel Wasser darin, dass es für eine Ganzkörperwaschung ausreicht. Dann liest man Ayah Al-Kursi, Sure Al-Kafirun, Al-Ikhlas, die zwei Schutzsuren, die Verse über schwarze Magie in der Sure Al-Baqarah (Vers 102), in Al-A'raf (Vers 117-119), Sure Yunus (Vers 79-82) und Sure Taha (Vers 65-69). Dann trinkt man einen Teil des Wassers und wäscht sich mit dem Rest. Dies haben einige der Altvorderen ausprobiert und es hat geholfen.

3. Das Zerstören der Bestandteile der schwarzen Magie, so wie es der Prophet -Allahs Segen und Frieden auf ihm- tat, als der Jude Labid Ibn Al-A'sam gegen ihn schwarze Magie einsetzte.

4. Die Benutzung von erlaubten Medikamenten, wie das Essen on sieben 'Aliyah Al-Barni Datteln (eine Gattung der Datteln Medinas) am Morgen. Und wenn man keine findet, dann helfen alle Datteln, mit Allahs Erlaubnis.

5. Hijamah (Blutschröpfen).

6. Bittgebete.

Wir bitten Allah darum, dass Er deinen Bruder heilt und euch eure Sorgen nimmt, denn Er ist der Einzige Heiler!

Quelle: Schaikh Muhammad Salih al-Munajjid